Aloha und herzlich willkommen zum ersten Blogbeitrag von

Triathlon-Podcast.

Erst einmal wünsche ich Dir (und Deiner Familie) ein Gutes Neues Jahr 2019 mit allem was dazu gehört, vor allem Gesundheit, Zufriedenheit, Gelassenheit und der Rest ergibt sich dann von selbst. Hoffe Du bist gut reingerutscht!

Ich möchte Dir heute mit diesem Blogbeitrag einen kurzen Jahresrückblick liefern, d.h. was lief gut und was weniger gut bei Triathlon-Podcast, und danach einen Ausblick auf das was in 2019 geplant ist. Klingt das interessant für Dich? Na dann lesen wir mal los 😉

Jahresrückblick 2018 – Triathlon-Podcast

Was lief gut?

Erst einmal hat es mich gefreut nach einer Auszeit von knapp 6 Monaten bedingt durch einen Umzug ins Ausland den Podcast am 24.2.2018 (also an seinem Geburtstag) wieder fortzusetzen.

Warum freut mich das, denn Du denkst wahrscheinlich, dass ich vielleicht ganz easy jederzeit wieder mit dem Podcasting weitermachen kann?

In meinem Fall habe ich durch den Umzug ins Ausland eine Menge anderer Rollen in der Familie übernommen, die ziemlich zeitaufwändig sind, welche ich aber sehr gerne mache, weil für mich Familie an erster Stelle steht.

Chauffeur, Putze, Feel-Good-Manager,…

Bedeutet, dass ich anders als zuvor nun zum Chauffeur, Koch (anfangs ein ziemlich miserabler aber mittlerweile in der Familie recht akzeptierter jedoch noch weit entfernt von einem Stern), Nachhilfelehrer, Feel-Good-Manager, Hausputze, Gärtner, Kaffeekränzchenteilnehmer, Lost in French Translation Type of Guy und im Sommer dann auch Hundeherrchen und so einiges mehr wurde.

Sprich, ich konnte und kann nicht immer dann Podcastfolgen aufnehmen, wenn ich weiß, dass an anderer Stelle noch einige andere Aufgaben zu erledigen sind.

Dann geisterte mir immer die lange Ferienzeit meiner Kids im Sommer durch den Kopf, denn hier in Frankreich haben die Kids ca. 3 Monate Sommerferien! Crazy, oder?

Wie würde ich das Thema lösen, Podcast Content zu veröffentlichen ohne die Family sauer zu fahren?

Diese Gedanken, wie ich mit der mir zur Verfügung stehenden Zeit den Podcast fortsetzen kann gingen mir letztes Jahr im Frühjahr vor dem Relaunch von Triathlon-Podcast durch den Kopf.

Und wie löse ich das Technikthema?

Dann habe ich mich gefragt, womit ich denn die Aufnahmen am besten machen sollte, denn nun lagen zumeist ca. 1.000 km zwischen mir und den Gästen in der DACH Region, was vorher mit der Basis in München etwas einfacher war. Mit Skype hatte ich schon in Deutschland zuletzt mega Probleme, dann habe ich hier in Frankreich angekommen ein anderes Tool namens Ringrr ausprobiert, aber das war auch nicht der Hit, so dass ich dann durch Zufall auf Zoom aufmerksam wurde und seit dem für meine Aufnahmen dieses Online Tool nutze.

Klar, die Aufnahmequalität ist dadurch abhängig von der Datenleitung beider Gesprächspartner, und reicht nicht an die Qualität bei Face2Face Interviews ran, aber ich dachte mir besser als gar nichts zu veröffentlichen.

iTunes Rezension – Danke !

An mancher Stelle wurde ich auch dafür von sich aufregenden Hörern mit einer entsprechenden iTunes Rezension abgestraft, aber das ist dann halt so…

Long story short – ich bin happy und stolz darauf den Triathlon-Podcast im Februar 2018 überhaupt unter den beschriebenen Rahmenbedingungen fortgesetzt zu haben.

Was war das Ziel 2018?

Mein Ziel war es im Schnitt jede Woche eine neue Folge rauszubringen, damit Du jede Menge interessanten Content auf die Ohren bekommst.

Ich denke, dass ist mir letztes Jahr gelungen, denn insgesamt habe ich 51 Interviews, aber auch neue Formate wie u.a. 9 Thementalks, 6 News Flashfolgen, 12 Rookietalks veröffentlicht, worauf ich sehr stolz bin.

Denn, Du musst wissen, ich mache bei Triathlon-Podcast alles allein. Ich habe kein Team, dass mich unterstützt. Aufnahme, Nachbearbeitung (die sehr zeitaufwendig ist), Publishing, Marketing, etc. – alles erfolgt bislang in Eigenregie. Lese dazu auch einen interessanten Blogartikel, welchen Niclas Bock über Triathlon-Podcast im Dezember 2018 veröffentlicht hat => hier gehts zum Artikel von Pushing Limits !

Denn, Du musst wissen, ich mache bei Triathlon-Podcast alles allein. Ich habe kein Team, dass mich unterstützt. Aufnahme, Nachbearbeitung (die sehr zeitaufwendig ist), Publishing, Marketing, etc. – alles erfolgt bislang in Eigenregie.

Nicht, dass ich nicht interessiert wäre manche Aufgaben auszulagern, aber ich habe bislang noch nicht die geeigneten Team Mitarbeiter gefunden. Vielleicht ändert sich das ja in 2019 😉

Mit den eben beschriebenen Podcastfolgen (und den davor bereits veröffentlichten) hat Triathlon-Podcast im letzten Jahr ca. 200.000 Downloads erreicht womit ich zu Beginn des Restarts nicht gerechnet hätte.

Zuvor hatte ich insgesamt seit Start im Februar 2013 ca. 400.000 Downloads auf der Habenseite, aber dass der Podcast nochmal so einen Zuwachs erreichen würde, damit hätte ich nie gerechnet.

Dafür möchte ich mich an dieser Stelle bei Dir (wenn Du den Podcast in 2018 gehört hast) von ganzem Herzen bedanken.

Neue Podcasts im Bereich Triathlon werden 2018 gestartet

Denn die Situation im Bereich Podcast, gerade im Triathlonbereich, hat sich ja 2018 enorm entwickelt. Es sind zahlreiche neue Podcasts quasi wie Pilze aus dem Boden geschossen!

Plötzlich waren Jungs wie Pushing Limits (Jan Peiniger und Niclas Bock) am Podcaststart, Frank Wechsel (trimag) und Team schossen ebenfalls im Sommer in die Charts. Sportspinner (René Domke), Sportsfreund (Sören Lehmann) und BewegungsArten (Gregor Buchholz zusammen mit Matthias Knosalla) hatten schon ein bisserl früher als die beiden genannten auf die Karte Podcast gesetzt.

Es kamen noch Ausdauerwelt (John Rueth und Sebastian Prestele) und die Triathlon Crew Cologne mit Ihrem Triathlongelaber (cooler Name Jungs !) hinzu, so dass der Hörer nun in 2018 plötzlich die Qual der Wahl hatte, welche der angebotenen, kostenlosen Podcasts er denn seine Zeit schenken würde.

Eine irre Entwicklung…

die mich (Du magst es kaum glauben) sehr gefreut hat, denn ich bin ein Mensch der kein Neider oder so ist!

Im Gegenteil, ich habe mich von Herzen gefreut, als neue Podcaster Ihre Podcasts gestartet haben und habe sie auch herzlichst in den Charts begrüßt (jeweils unter Ihren Social Media Posts).

Du denkst jetzt eventuell, dass ich gaga bin, weil die anderen Podcasts ja mögliche Konkurrenz darstellen würden.

Klar, in gewisser Weise schon, aber wie geschrieben, ich bin kein Neider, weiß wieviel Arbeit dahinter steckt überhaupt einen Podcast zu launchen und zu führen, und daher erfahren alle Podcaster egal ob in meiner Nische oder in einer anderen meinen höchsten Respekt und meine volle Anerkennung!

Kommen wir nun zu dem was nicht so gut gelaufen ist (oder anders als geplant 😉

Ende November, nachdem ich die Follow Up Talks mit Jan Sibbersen und Flo Wildgruber aufgenommen hatte überkam mich die spontane Idee einen Weihnachtskalender zu machen. Bedeutet jeden Tag Audiocontent von Triathlon-Podcast im Kläppchenstyle vom 1. bis 24.12.2018.

Im Nachhinein betrachtet ein ziemlich ungeplantes Unterfangen, denn zu dem Zeitpunkt hatte ich nicht den erforderlichen Content aufgenommen.

Weihnachtskalender 2018 – Lessons Learned

Also begann ich in den ersten Dezembertagen wie wild interessante Interviews aufzunehmen und parallel, den Content den ich bereits aufgenommen und geschnitten hatte täglich zu veröffentlichen.

Das ging bis zum 13.12. gut, aber dann haben mir

a) die Technik – denn wie aus dem Nichts ließen sich die aufgenommenen Folgen nicht mehr bearbeiten

b) meine Gesundheit – ich hatte von Tag zu Tag weniger Stimme bis hinzu gar keiner Stimme

c) der allgemeine Weihnachtsstress mit allem drum und dran

einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Oh Shit – die Stimme ist weg

Denn zusätzlich zu den Interviews nehme ich jeweils Intro und Outro separat im Garagenstudio auf, was aber nun aufgrund der fehlenden Stimme gar nicht mehr ging. Letztendlich habe ich in Form eines Social Media Posts die Hosen runter gelassen und die aktuelle Situation kurz erklärt und mich dafür entschuldigt.

Du kannst Dir ansatzweise vorstellen was mir in der Phase durch den Kopf ging und dementsprechend war ich von mir selbst enttäuscht und kam mir total blöde vor.

Kinder sind einfach klasse!

Bis eines meiner Kids, denn es hatte mitbekommen wie sehr mich die Situation beschäftigte und ich ziemlich geknickt war, zu mir sagte:

„Papa, aber Weihnachten kann doch jeder Tag im Jahr sein! Das muss ja nicht zwangsläufig der Zeitraum 1. bis 24.12. sein! Jeder Tag ist ein Geschenk!“ 

Wow, Kinder haben ganz feine Antennen und Kinder denken einfach genial! Recht hatte mein Kind damit und deshalb wird der Weihnachtskalender nun im Januar 2019 vom 14.1. entsprechend bis zum 24.1.2019 fortgesetzt!

Lessons Learned aus der Weihnachtskalenderaktion

Das nächste Mal werde ich den dafür erforderlichen Audio Content bereits Ende November fertig bearbeitet und bereit haben, um nicht nochmal in diese Situation zu kommen!

Was lief auch nicht so ideal?

Just in dem Moment als ich eine neue Showsponsoringakquiserunde gestartet hatte, kam der Supergau.

Der Podcasthostanbieter war gehackt worden, so dass alle Audiodaten verloren waren und ich den Podcast zu einem anderen Anbieter umziehen musste.

Das bedeutete, dass Triathlon-Podcast von Ende Oktober bis Ende November nicht hörbar war, weil ich erst einmal einen geeigneten Anbieter finden musste, um dann alle bis dato ca. 180 Folgen einzeln hochzuladen, mit Shownotes zu versehen, etc.

Wie Du Dir vielleicht vorstellen kannst, war das eine Arbeit, die ich nicht nochmal machen möchte. Wenn einem so etwas bei insgesamt 10 Folgen passiert, dann ist das noch ein recht leichter Job, aber bei 180+ Folgen habe ich recht lange dran gesessen (und geflucht).

Du kannst mich unterstützen – wenn Du magst !

Wichtige Info! Du kannst den Triathlon-Podcast seit Dezember 2018 per Crowdfunding bei https://steadyhq.com/de/triathlonpodcast unterstützen!

Ich habe dort verschiedene Pakete von Sprint bis hinzu Ultradistanz für Dich geschnürt!

Vielleicht ist ja das passende Paket mit dem Du den Podcast unterstützen, bzw. wertschätzen magst für Dich dabei.

Denn ein treuer Hörer meinte mal zu mir:

„Wenn ich 2,50 Euro für einen Capuccino im Kaffee ausgeben kann (und der zumeist gar nicht mal so gut schmeckt) dann kann ich Dich auch mit 2,50€ unterstützen! Das ist dann gut investiertes Geld in Betracht der Arbeit und Zeit die Du in den Podcast steckst!“

Was meinst Du? Hat der Hörer damit recht?

Ich würde mich jedenfalls sehr freuen, wenn Du in Zukunft den Podcast auf dem beschriebenen Steady Weg supporten würdest.

Alles in allem war es ein arbeitsreiches, lehrreiches Jahr 2018 und ich bin auf 2019 gespannt!

Was sind die Pläne für 2019?

  • Regelmäßigen Audiocontent für Dich veröffentlichen, d.h. pro Woche ca. 1-2 Folgen
  • Fortsetzung der in 2018 angestoßenen Formate wie News Flash, Rookietalk, etc.
  • Mehr Druck auf das im November 2018 begonnene Race Check Format – wenn Du Deine Rennbewertung (mit allem was dazu gehört von Anreise, Hotelunterkunft, Orga, Pastaparty, das Rennen selbst, Finisherbuffet und co) beisteuern magst, dann melde Dich bei mir unter info@triathlon-podcast.de und wir finden einen Weg, wie wir Deine Rennbewertung im Podcast abbilden.
  • Im Mai werde ich auf Fuerteventura im Einsteigercamp von Hannes Hawaii Tours unter Leitung von Coach Bennie Lindberg und Legende Hannes Blaschke für einige Tage vor Ort sein – das wird mega werden und ich freue mich riesig darauf!
  • Im Juli ist locker geplant (noch nicht final) ähnlich wie in 2018 als Streckensprecher im Stimmungsnest von RedBull bei der Challenge Roth auf der Laufstrecke aktiv zu sein. Letztes Jahr war das erste Mal für mich und es hat mega Spaß gemacht, jeden (wirklich jeden) Athleten ins Ziel anzufeuern!
  • Ach ja, ich plane mal wieder selbst bei einem Triathlon am Start zu stehen. Wann und wo genau, dass erfährst Du hier im Blog
  • Im September ist ebenfalls locker geplant wieder in Davos beim Challenge Davos Festival vor Ort zu sein und das Stimmungsnest auf dem Fluelapass zu rocken
  • Dann habe ich noch einige andere Ideen im Kopf die in Richtung digital gehen, aber alle mit Triathlon zu tun haben. Mehr dazu erfährst Du in der geschlossenen Facebook Gruppe von Triathlon-Podcast die Du hier erreichen kannst
  • Was die Downloadzahlen angeht würde ich mich freuen, wenn diese das Vorjahresniveau halten würden
  • Weiter würde ich mich natürlich über neue Showsponsoren im Podcast freuen.
  • Zu guter letzt würde ich mich riesig freuen, mit Dir mehr in Interaktion, sei es im Kommentar auf diesen ersten Blogpost, auf Social Media und Co., zu treten. Vielleicht hast Du eine interessante Geschichte mit Triathlonbezug zu erzählen, vielleicht planst Du in 2019 Deinen ersten Triathlonstart. Meld Dich bei mir!

Tausend Dank an die Showsponsoren !

Die bisherige, bereits seit einigen Jahren bestehende Kooperation mit Matthias Köste von Triathlon.One bzw. pricon Sports als Hauptsponsor im Bereich Interviewformat wird fortgesetzt.

Tausend Dank an Matthias für Dein Vertrauen in Triathlon-Podcast als Werbeplattform! Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit!

Weiter möchte ich mich auch beim langjährigen Showsponsor Wechselszene Sven Hindl GmbH für die langjährige Unterstützung bedanken! Big mahalo an Sven und Roland !

Weiter möchte ich mich auch beim langjährigen Showsponsor Wechselszene Sven Hindl GmbH für die langjährige Unterstützung bedanken! Big mahalo an Sven und Roland !

Mehr Formate – mehr Möglichkeiten

Aber, Triathlon-Podcast bietet ja noch weitere Formate die ebenfalls sehr reichweitenstark sind und sich bestens als Werbeplattform für Dein/ Ihr Unternehmen/ Produkt anbieten.

Bei Interesse gerne Kontakt mit mir aufnehmen (eMail: info@triathlon-podcast.de) und Mediadaten des Podcasts anfordern.

Der Blog Anfang ist gemacht

Ich bin am Ende des ersten Blogposts von Triathlon-Podcast angekommen und hoffe Du hast meine Passion zum Podcast zwischen den Zeilen herauslesen können und vielleicht Lust auf mehr bekommen.

In Zukunft werde ich (am Anfang einmal im Monat) über meine Erkenntnisse, die ich im Rahmen der bislang geführten Interviews gesammelt habe schreiben.

Denn mir fallen so einige Dinge auf, die man verbessern kann, und an diesen Gedanken möchte ich Dich gerne teilhaben lassen.

Also, bis zum nächsten Mal hier im Blog von Triathlon-Podcast!

Bleib bis dahin sportlich,

Dein Marco